Über Free. Fair. Future.

Die Organisation von Free. Fair. Future.

Die Massnahmenbereiche von Free. Fair. Future.

Kinder und Jugendliche bewegen sich in unterschiedlichen Lebensbereichen. Dies bildet die Grundlage für die Aufteilung der Aktivitäten und Angebote von Free. Fair. Future. auf fünf Massnahmenbereiche.

Free. Fair. Future. wird unterteilt in die Massnahmenbereiche Schule, Familie, Beruf, Freizeit und Vereinssport.

Unterstützungsbereiche Free. Fair. Future.

Die Unterstützungsbereiche sind für die Querschnittsthemen von Free. Fair. Future. verantwortlich. Sie legen Rahmenbedingungen fest und erarbeiten konkrete Grundlagen, um die Programmpartnerinnen und -partner in ihrer Arbeit zu unterstützen und entlasten.

Kommunikation & Vernetzung 

Aufgaben: Konzeption und Erstellen aller Kommunikationsinstrumente, Unterstützung, Betreuung, Koordination und Vernetzung der Programmpartnerinnen und -partner im Hinblick auf ihre Kommunikation 

 

Wissenschaftliche Begleitung 

Liefert Grundlagen, um Wirkung und Wirksamkeit der investierten Mittel beurteilen und optimieren zu können. Mittels Monitoring, Evaluation und Forschung werden die Aktivitäten und Angebote aller Programmpartnerinnen und -partner laufend verbessert.  

 

Innovation

Zu den Massnahmenbereichen gibt es bei Free. Fair. Future. die Unterstützungsbereiche Kommunikation und Vernetzung, Wissenschaftliche Begleitung und Innovation.

Partnerinnen und Partner

Free. Fair. Future. wird von den Partnerinnen und Partnern in der Tabak- und Nikotinprävention umgesetzt. Sie führen einzelne Massnahmen durch. Dazu gehören beispielsweise Swiss Olympic, éducation21, Oxysuisse, Médecine et Hygiène und weitere, siehe hier

Das Team hinter Free. Fair. Future.

Das Kinder- und Jugendprogramm Free. Fair. Future. wird von der Geschäftsstelle des Tabakpräventionsfonds (TPF) in Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnerinnen und Partnern entwickelt. Folgende Teammitglieder der Geschäftsstelle TPF sind involviert:

Rita Bürgi

Programmleiterin

Verena Friedrich

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Cédric Gumy

Stv. Programmleiter, wissenschaftlicher Mitarbeiter

Markus Studer

wissenschaftlicher Mitarbeiter

Andreas Tschöpe

Verantwortlicher Kommunikation, wissenschaftlicher Mitarbeiter